HPLI

Anwendung

Der Präzisions-Füllstandsanzeiger dient zur hochgenauen Einstellung bzw. Ablesung des Pegels der Sperrflüssigkeit bei RITTER Trommel-Gaszählern. Die präzise Einstellung des werksseitig eingestellten Pegels ist für die Messgenauigkeit von größter Bedeutung, da der im Kalibrierzertifikat des Gaszählers angegebene Messfehler nur bei dem angegebenen Pegelstand gültig ist. Bei einem anderen Pegelstand entspricht das Messkammer-Volumen der Messtrommel nicht demjenigen während der Kalibrierung, was zwangsläufig einen Messfehler zur Folge hat.

RITTER Präzisions-Füllstandsanzeiger HPLI schematische DarstellungFunktionsprinzip

Der Präzisions-Füllstandsanzeiger besteht aus folgenden Teilen:

  • Schrägrohr aus Glas
  • Skala (hinter dem Schrägrohr)
  • Schraub-Verschlusskappe (am offenen Ende des Schrägrohres, nicht bei Hochdruck-Gaszählern)

Das Schrägrohr ist nach dem Prinzip der kommunizierenden Röhren mit der Sperrflüssigkeit im Gaszähler-Gehäuse verbunden. Dadurch entspricht der Flüssigkeitspegel innerhalb des Schrägrohres exakt dem Pegel innerhalb des Gaszähler-Gehäuses.

Durch den kleinen Winkel des Schrägrohres gegenüber der Horizontalen verursacht eine kleine Änderung des Flüssigkeitspegel im Gaszähler-Gehäuse eine große Veränderung des Pegels innerhalb des Schrägrohres. Das Schrägrohr fungiert daher gewissermaßen als "Lupe" für den Sperrflüssigkeits-Pegel innerhalb des Gaszähler-Gehäuses. Weiterhin ist ein Parallaxenfehler beim Ablesen des Pegelstandes, wie er beim Standard-Füllstandsanzeiger auftreten kann, hier nahezu ausgeschlossen.

(1) Schraub-Verschlusskappe (nicht bei Hochdruck-Gaszählern); Position des Füllstandsanzeigers dargestellt für TG 05 bis TG 10. Position bei TG 20 / TG 50: neben dem Zählwerksgehäuse.

Downloads