Modulare Gas-Analyse mit »RITTER MultiGas« – Die Gasanalyse-Lösung von RITTER für bis zu 4 verschiedene Gase, Druck und Feuchte Modulare Gas-Analyse mit »RITTER MultiGas« Die Gasanalyse-Lösung von RITTER für bis zu 4 verschiedene Gase, Druck und Feuchte RITTER RITTER MultiGas-Modul

Sensorik – RITTER MultiGas-Sensoren

Modulares Sensordesign

Analysieren Sie simultan bis zu 4 verschiedene Gase plus Druck und Feuchte

Um Gasanalysen möglichst flexibel an individuelle Messaufgaben anpassen zu können, wurden die einzelnen Komponenten modular konstruiert. Dadurch können die fotometrischen Komponenten wie Detektor, Strahler, Messküvette usw. von RITTER kundenspezifisch und auftragsbezogen zusammengestellt und in ein hochwertiges Tischgehäuse montiert werden.

Weiterhin werden durch diese Modularität im Servicefall der Austausch einzelner Komponenten und die Wartung wesentlich erleichtert. Im Gegensatz dazu lassen sich übliche, vollständig geklebte Gassensoren nur als ganze Einheit austauschen, wodurch im Servicefall hohe Folgekosten erzeugt werden (total cost of ownership).

Optional können die Module auch mit je einem Sensor für Druck, Sauerstoff und Feuchte ausgestattet werden.

Sensorgehäuse

Konfigurationen und Messbereiche

Liste der Messbereiche

Infrarot-Sensor Ultraviolett-Sensor
Messbereich (*) CO2 CO N2O CH4 CnHm CF4 SF6 N2O O3 CL2 H2S NO NO2 SO2
100 Vol.-% Messbereiche auf Anfrage
50 Vol.-%
30 Vol.-%
20 Vol.-%          
10 Vol.-%
5 Vol.-%
1 Vol.-%
5.000 ppm
2.000 ppm
1.000 ppm  
500 ppm  
300 ppm
100 ppm
50 ppm  
10 ppm
1 ppm  

(*) Messbereichs-Endwert (F.S.)

Tabelle der Nachweisgrenzen (% vom Messbereichs-Endwert)

Infrarot-Sensor Ultraviolett-Sensor
Messbereich (*) CO2 CO N2O CH4 CnHm CF4 SF6 O3 CL2 H2S NO NO2 SO2
100 Vol.-% < 0,1% < 0,2% < 0,1% < 0,1% < 0,1% < 0,2% < 0,1%
50 Vol.-% < 0,1% < 0,2% < 0,1% < 0,1% < 0,1% < 0,2% < 0,1%
30 Vol.-%   < 0,2% < 0,1% < 0,1% < 0,1% < 0,2% < 0,1% < 0,1 %
20 Vol.-% < 0,1%
10 Vol.-% < 0,1% < 0,2% < 0,1% < 0,2% < 0,1 % < 0,1%
5 Vol.-% < 0,1% < 0,2% < 0,1% < 0,2% < 0,1 % < 0,1%
1 Vol.-% < 0,1% < 0,2% < 0,1% < 0,2% < 0,1%
5.000 ppm < 0,1% < 0,2% < 0,1% < 0,2%   < 0,1%      
2.000 ppm < 0,1% < 0,3% < 0,1% < 0,3% < 0,5% < 0,1% < 0,1 % < 0,1% < 0,1% < 0,1% < 0,1%
1.000 ppm < 0,1% < 0,5% < 0,1% < 0,5% < 0,5%     < 0,1% < 0,1 % < 0,2% < 0,1% < 0,1% < 0,1%
500 ppm < 0,1% < 0,5% < 0,1%     < 0,2% < 0,2% < 0,3% < 0,2% < 0,2% < 0,1%
300 ppm < 0,1% < 0,1% < 0,2% < 0,2% < 0,1%
100 ppm < 0,3% < 0,3% < 0,5% < 0,5% < 0,5% < 0,3%
50 ppm < 0,3% < 0,5% < 0,5% < 0,3%
10 ppm < 0,5% < 0,5% < 0,3%

(*) Messbereichs-Endwert (F.S.)

Verfügbare Anordnungen

Konfiguration Sensor 1 (*) Sensor 2 (*) Sensor 3 (*) Optionen / Zusätzliche Sensoren (**)
MultiGas mono
1 Sensor + Optionen
1.1
CO2 CO N2O CH4 CnHm CF4 SF6
O2 P H
1.2
O3 CL2 H2S NO NO2 SO2
O2 P H
MultiGas duo
2 Sensoren + Optionen
2.1
CO2 CO N2O CH4 CnHm CF4 SF6
CO2 CO N2O CH4 CnHm CF4 SF6
O2 P H
2.2
O3 CL2 H2S NO NO2 SO2
O3 CL2 NO2 SO2
O2 P H
2.3
CO2 CO N2O CH4 CnHm CF4 SF6
O3 CL2 NO2 SO2
O2 P H
MultiGas trio
3 Sensoren + Optionen
3.1
CO2 CO N2O CH4 CnHm CF4 SF6
CO2 CO N2O CH4 CnHm CF4 SF6
CO2 CO N2O CH4 CnHm CF4 SF6
O2 P H
3.2
CO2 CO N2O CH4 CnHm CF4 SF6
O3 CL2 NO2 SO2
O3 CL2 NO2 SO2
O2 P H
3.3
NO
NO2
SO2
O2 P H

(*) Pro Sensor nur ein Gas wählbar
(**) P = Druck, H = Feuchte

Im Tischgehäuse eingebaute Module

Optionen / Zusätzliche Sensoren

Technologien

EC-Sauerstoffsensor

Der O2.sens von Wi.Tec basiert auf einem elektrochemischen Verfahren. Bei diesem Verfahren findet eine chemische Reaktion mit dem zum messenden Sauerstoff und einem flüssigen Elektrolyten statt. Bei dieser Reaktion werden

Anzeigen

Feuchtesensor

Der HUMI.sens® basiert auf einem kapazitiven Feuchtesensor. Dieser Sensor besteht aus einem hygroskopischen Polymermaterial, in das sich der Wasserdampf aus dem Messgas einlagert. Durch diese Einlagerung verändert sich die dielektrische

Anzeigen

IR-Fotometrie

Im infraroten Spektralbereich lassen sich die unterschiedlichen Gase zwischen 2µm bis 12µm bzw. 14µm erfassen. Dieser Spektralbereich ist wesentlich größer als der UV-Bereich, so dass sich dort auch viel mehr

Anzeigen

UV-Fotometrie

Die UV-Fotometrie basiert auf der Absorption von Strahlung im Spektralbereich zwischen 200nm und 400nm. In diesem Bereich haben einige wichtige technische Gase eine ausgeprägte Absorptionsbande. Vorteilhaft ist bei dieser Art

Anzeigen